Feb 19, 2013

Pferd statt Rind: Wollt ihr eigentlich beschissen werden?

"Was regt ihr euch denn so auf, Pferdefleisch ist doch gesund?" Verfolgt man dieser Tage die Kommentare im Web zum Pferdefleisch-Skandal, so bemerkt man vor allem eines: Die Leute stören sich offenbar gar nicht so sehr daran, statt Lasagne aus Rindfleisch geschreddertes Sportpferd im Tiefkühlfach angedreht bekommen zu haben. Nein, die Aufmerksamkeit richtet sich vielmehr gegen diejenigen, die diese Vorfälle als skandalös bezeichnen. Doch der lässige Umgang mit dieser Art der Verbrauchertäuschung auf hohem kriminellen Niveau ist ziemlich kurzsichtig. Weiterlesen »
Feb 7, 2013

Die Flitzpiepen vom „Peerblog“

Das war ja kurz. Nach nur ein paar Tagen ist "der" Peerblog wieder offline. Hackerangriffe hätten dem Webserver und wohl auch den Betreibern der SPD-Fanboyseite so zugesetzt, dass diese jetzt das Handtuch warfen. Dass da keine Leuchten hinter dem Konzept saßen, war mir schon klar als ich vor einigen Tagen in der eigenen Beschreibung den Deppen-Artikel "der" für das(!) Blog las. Immer ein gutes Indiz, dass es sich bei den Machern um wahre "Was-mit-Social-Media"-Spezis handelt. Echtes Popcornkino ist aber die Begründung, warum man die Webseite nicht vernünftig gegen Hackerangriffe absichere: Peerblog habe ein "offenes Konzept". So zitiert Spiegel Online den Betreiber mit den Worten: "Firewalls gegen unerwünschte Eindringlinge auf CIA-Niveau kamen und kommen für uns nicht in Frage." Übersetzt heißt das wohl: "Ich hab gedacht, das Webpaket bei Strato für n' paar Euro im Monat reicht aus. Die sechsstellige Spende geb' ich doch nicht für ein professionelles Hostingkonzept aus, wenn mir der Sohn von 'nem Freund für 'nen Hunni mal eben der Blog strickt." Und sowas als Erklärung einer Medienagentur. Ich fasse es nicht. Weiterlesen »
Jan 30, 2013

Scheiße aufs Podest: Einen „Grimme“ für das Dschungelcamp?

Wenn man von Scheiße umringt ist und keinen Ausweg mehr weiß, dann hilft nur noch eines: Man erzählt den Leuten einfach, die Scheiße sei gar keine Scheiße. Sie habe ja auch gute Seiten. Schon fangen alle an, in dem übel riechenden Kot feinste Nuancen von Rosenduft zu entdecken. Man könnte auch sagen: Sie riechen sich die Scheiße schön. So geschehen mit der RTL Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus", kurz "Das Dschungelcamp". Im australischen Dschungel hockt eine Gruppe längt vergessener Ex-Promis auf engstem Raum zusammen und muss für die tägliche Nahrungszuteilung der Gruppe Ekelprüfungen über sich ergehen lassen. Weil es offenbar sonst nichts erhellenderes mehr für das deutsche Fernsehvolk im Privatfernsehen zu sehen gibt, adelt man die Show nun auch noch mit einer Nominierung für den Grimme Preis. Scheiße aufs Podest. Weiterlesen »
Jan 21, 2013

Nichtwähler größte Fraktion bei Wahl in Niedersachsen

Was für eine Wahl, betretene Gesichter auf der einen, und jubelnde Sieger auf der anderen Seite. Schwarz-Gelb wird abgelöst, Rot-Grün triumphiert. Breites Grinsen bei den Wahlsiegern. Sogar die FDP freute sich ob ihrer "9,9 Prozent". Das sah in Umfragen kürzlich noch ganz anders aus. Doch das gestrige Wahlergebnis ist für die Politik alles andere als ein Grund zur Freude. Satte 40,6 Prozent hielten es nämlich nicht für nötig, überhaupt eine Stimme abzugeben. Sei es nun aus Frust oder Gleichgültigkeit. Solange die stärkste Fraktion immer noch die Nichtwähler sind, sollte sich manch ein Politiker und mach eine Politikerin fragen, wie es wirklich um "Volkes Wille" steht. Dabei hilft diese leicht angepasste Grafik des gestrigen Wahlergebnisses. Weiterlesen »
Jan 14, 2013

Faules Obst: Wenn Ökostrom Biosaft wäre

Stellen Sie sich folgendes fiktives Szenario vor: Die Bundesregierung will die Safthersteller des Landes dazu zwingen, künftig mehr gesunde Säfte für die Bürger zu produzieren. Daher wird ein Gesetz erlassen, dass die Safthersteller dazu verpflichtet, in Deutschland angebautes Bio-Obst zu einem gesetzlich vorgeschriebenen Preis abzukaufen um daraus Saft für die Kunden herzustellen. Das sogenannte "Bioobst-Abgabe-Gesetz" (BAG) wird erlassen. Für Obstbauer eine Lizenz zum Gelddrucken. Sofort betätigt sich landauf landab jeder des es sich leisten kann im Obstanbau. Überall schießen Plantagen aus dem Boden. Jeder verfügbare Meter wird für die Herstellung von Bio-Obst verwendet. Der Öffentlichkeit verkauft man die Aktion als Förderung der allgemeinen Gesundheit. Bio ist gut. Wer kann da schon dagegen sein? Weiterlesen »
Okt 31, 2012

Sandy entzaubert: Historie schwerer Hurrikane an der Ostküste der USA

Historical Record of New Englands Stricken Area (1938)
Es war nur eine Frage der Zeit, bis nach dem anhaltenden Katastrophen-Journalismus nun auch wieder der Klimawandel für Hurrikan Sandy herhalten muss. In der Tat, die Bilder der Zerstörung in den USA mögen erschreckend sein. Besonders deshalb, da wir seit Tagen mit ihnen auf allen medialen Kanälen konfrontiert werden. Dennoch: Sandy war überhaupt kein besonders starker Hurrikan. Im Gegenteil. Schaut man in die Historie der größten Hurrikane der letzten 100 Jahre die die amerikanische Ostküste trafen, so wäre Sandy gemessen an ihrer Stärke nicht mal eine Erwähnung wert. Weiterlesen »
Okt 29, 2012

Hurrikan „Sandy“: Der mediale Supersturm

Liest man die Schlagzeilen der vergangenen Tage könnte man meinen, Roland Emmerichs Katastrophenstreifen "The Day After Tomorrow" wird Wirklichkeit. Ein "Monstersturm" (Berliner Morgenpost) rase auf die Ostküste der USA zu, "50 Millionen Amerikaner bedroht", titelt die Süddeutsche. Über Tage hinweg beherrschen immer neuen Katastrophenszenarien die Schlagzeilen. Von meterhohen Tsunamiwellen ist die Rede, von einem drohenden Supersturm über Land. Spiegel Online schrieb sogar vom "Hurrikan höchster Kategorie". Dabei ist "Sandy", so der Name des angeblichen Ungetüms, gerade mal Tropensturm-Größe entwachsen und mit Kategorie 1 auf der untersten Stufe der Hurrikan-Skala. Weiterlesen »
Sep 16, 2012

Der idiotische Filmemacher

Es war einmal ein Idiot, der machte einen idiotischen Film für eine Gruppe von Idioten, in dem Wissen, damit eine andere Gruppe Idioten ziemlich ärgern zu können. Und so kam es. Die einen Idioten ärgerten sich so sehr, dass Sie umgehend eine ganze Reihe von idiotischen Dingen anstellten. Das rief die andere Gruppe von Idioten auf den Plan, die den idiotischen Film so toll fanden. Sie freuten sich über das Chaos und zeigten mit dem Finger auf die anderen Idioten, in der Hoffnung, endlich nicht mehr selbst als Idioten angesehen zu werden. Weiterlesen »
Aug 27, 2012

Raumfahrt ist doof

Wann immer eine Raumfahrtmission mediale Aufmerksamkeit findet, sind ihre Kritiker nicht weit. "Viel zu teuer", schreien sie. "Was man mit dem Geld alles Gutes hier auf der Erde hätte tun können". Doch solche Sätze sind nicht nur ziemlich kurzsichtig, sondern ehrlich gesagt, strunzendumm. Ich möchte nicht wissen, wie viele dieser Nörgler sich anschließend per Navigationssystem mit dem Auto durch die Straßen fahren, täglich das Internet samt Google-Maps benutzen oder vielleicht sogar schon eine Solaranlage auf dem Hausdach ihr Eigen nennen? Unser tägliches Leben ist voll von Erfindungen, die ihre Anfänge in der Raumfahrt genommen haben. Auch der Wetterbericht und, ganz banal den Klettverschluss, haben wir diesem Zweig der Wissenschaft zu verdanken. Weiterlesen »
Jul 9, 2012

Verraten und verkauft

Wenn Sie mal wieder gefragt werden, wozu wir einen Bundesrat brauchen, dann haben wir nun ein Paradebeispiel: Immer dann, wenn die Bevölkerung grad nicht aufpasst - am besten während wichtiger Qualifikationsspiele  bei Europa- und Weltmeisterschaften im Fußball, versuchen die gewählten Volksvertreter besonders unliebsame Gesetze durchzuwinken. In diesem Fall stimmte nur eine handvoll anwesender Parlamentarier die Reform des umstrittenen Meldegesetzes während des Halbfinalspiels Italien gegen Deutschland durch. Der Inhalt: Meldeämter sollten damit künftig die Daten ihrer Bürger an Privatunternehmen verkaufen dürfen. Staatlich organisierter Adressenhandel mit Zwangsweise erhobenen Daten. Weiterlesen »