Trojaneraffäre: Popcornkino im Bundestag

Gerade findet die Anhörung zur Trojaneraffäre im Bundestag statt. Was für ein Popcornkino! Haarsträubend was da einige Politiker der Regierungsfraktion so von sich geben. Vor allem Dr. Hans-Peter Uhl fällt wieder unangenehm auf. „Unredlich“ schimpft er den Chaos Computer Club, der die Staatsaffäre erst ins Rollen gebracht hat. Dabei klingt er wie einer, der bei etwas illegalem erwischt wurde und sich nun über denjenigen beschwert, der ihn verpetzt hat. Continue Reading

Lehrstunde „Bundestrojaner“

Was lernen wir also aus der Affäre um den „Bundes-“ oder „Landestrojaner“? Wann immer auch die kleinste technische Möglichkeit zur Überwachung gegeben wird, wird sie maximal ausgenutzt werden. Ein Trojaner, der nur bei Verdacht auf „schwerste Verbrechen“, aka Terrorismus, Telefongespräche abhören oder Screenshots von E-Mails oder Chats machen darf, wird plötzlich bei Verdachtsfällen viel kleineren Ausmaßes (Ausfuhr von Medikamenten die ggf. unter Betäubungsmittelgesetz fallen) zur kompletten Fernsteuerung des Computers genutzt. Continue Reading

Operation Krähe: Geheime Eliteeinheit kämpft gegen Terrorvögel

Ihr Job ist so gefährlich, dass sie ihre Gesichter nicht in der Öffentlichkeit zeigen dürfen. Wie jetzt bekannt wurde, operiert eine hochgeheime Eliteeinheit unerschrockener Kämpfer auf deutschem Boden im Kampf gegen die terroristische Killerkrähe. Im Internet tauchten jetzt erstmals Bilder dieser Spezialtruppe auf, die täglich ihr Leben riskieren um uns vor dem gefährlichen schwarzen Killervogel zu beschützen. Continue Reading

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern…

Am Dienstagmorgen hielt Wikileaks Gründer Julian Assange per Videoschalte aus England eine Rede auf der Berliner Medienwoche. Das Whistleblower-Portal steht unter heftigem Beschuss, seitdem durch eine Nachlässigkeit tausende Dokumente samt Informantenangaben in Umlauf gerieten. Der Fernsehsender N24 schaltete die Satellitenverbindung und präsentierte die Rede und das nachfolgende Interview „exklusiv“. Anwesenden Zuschauern in Berlin waren Ton- und Videoaufnahmen daher verboten. Doch in seiner Nachberichterstattung schiebt N24 das Aufnahmeverbot lieber Assange in die Schuhe. Continue Reading

Schmierenjournalismus braucht kein Styling

Hach was haben sich die RTL-Macher vermutlich ins Fäustchen gelacht: Eine Computerspielmesse in Köln. So direkt vor der Haustür. Da kann man mal so richtig in die Klischeekiste greifen und muss dafür kaum den Arsch vor die Tür bewegen. Und so wurde im besten Boulevardstil auf RTL-Explosiv die Berichterstattung zur GamesCon eine Ansammlung unlustiger Klischees, die man in einem Satz zusammenfassen kann: Computerspieler sind komisch gekleidete ungewaschene Nerds ohne Freundin, denen beim Anblick einer hübschen Messehostess wahrscheinlich ordentlich einer abgeht. Als Dankeschön haben sich Unbekannte heute mit einem Hack der RTL Webseite bedankt. Aber auch GIGA.de feuert zurück. Continue Reading

Fremdschämen

Gestern war ja mal wieder Fremdschämen hoch drei angesagt als unser Bundesaußenminister Guido Westerwelle in Sachen Libyen den großen Staatsmann raushängen lässt und tatsächlich behauptet, Deutschland habe seinen Beitrag zur Befreiung Libyens mit politischen Mitteln geleistet. Das einzige politische Mittel war diese peinliche Enthaltung im UN-Sicherheitsrat, als es darum ging klar Farbe zu bekennen: Continue Reading

Quartalsirre

Dass die Redakteure bei der BILD nicht die Hellsten sind, wissen wir ja. Aber bei der Schlagzeile „Bruttoinlandsprodukt bei 0,1 Prozent“ hätte selbst der dämlichste Volo stocken müssen. So wird das BIP zum einen nicht in Prozent, sondern in Euro bemessen. Und zum anderen: Im ersten Quartal lag es saison- und kalenderbereinigt bei 641,98 Md. Euro. Im zweiten Quartal 2011 ist dieser Wert nur um 0,1 Prozent angestiegen. Und genau das hätte die Schlagzeile sein können: „BIP steigt im 2. Quartal nur um 0,1 Prozent“. Continue Reading